Wohngebäudeversicherung

Sicherheit für Ihr Eigenheim

Eine Wohngebäudeversicherung schützt Hausbesitzer vor den finanziellen Folgen von Schäden, verursacht durch Feuer, Leitungswasser, Rohrbruch, Sturm und Hagel. Auf Wunsch können Sie auch Elementarschäden gegen einen Zusatzbeitrag mit in den Versicherungsumfang aufnehmen.

Wohngebäudeversicherung im Überblick

Die Wohngebäudeversicherung schützt Ihre vier Wände

Mit der Wohngebäudeversicherung unserer Versicherungspartner sind Ihre eigenen vier Wände vor den finanziellen Folgen unvorhergesehener Gefahren geschützt. Der Versicherungsschutz deckt den ortsüblichen Neubauwert Ihres Wohngebäudes ab. Die Höhe des Beitrages wird dabei anhand Ihrer Beschreibung des Wohngebäudes je Quadratmeter Wohnfläche bestimmt. Die Versicherung verzichtet auf die Festlegung einer konkreten Versicherungssumme und auf die sogenannte Unterversicherung. Im Schadensfall wird die Entschädigung in der Regel nicht anteilig gekürzt und Sie erhalten den für den Wiederaufbau oder die Reparatur notwendigen Betrag erstattet. Für mehr Informationen sprechen Sie einfach unsere Mitarbeiter an.

Verständlich erklärt: Wohngebäudeversicherung und Hausratversicherung

Quelle: R+V Allgemeine Versicherung AG (Stand: Juli 2018)

Einige Ihrer Vorteile mit der Wohngebäudeversicherung

  • Versicherungsschutz zum ortsüblichen Neubauwert des Wohngebäudes ohne Begrenzung durch eine Versicherungssumme
  • Unbegrenzte Übernahme von Aufräumungs-, Abbruch-, Bewegungs- und Schutzkosten
    Verzicht der Versicherung auf den Einspruch der groben Fahrlässigkeit bei der Herbeiführung des Schadens
  • Abdeckung von Diebstahl von fest verbundenem Gebäudezubehör oder -bestandteilen
  • Erstattung von Hotelkosten für einen angemessenen Zeitraum
  • Beitragsfreie Feuer-Rohbauversicherung für maximal 24 Monate möglich

Häufige Fragen zur Wohngebäudeversicherung

Was ist versichert?

Für die Wohngebäudeversicherung können Versicherer zwei Modelle nutzen: Das Versicherungssummenmodell und das Wohnflächenmodell.  Beim sogenannten Versicherungssummenmodell sollte die vertraglich vereinbarte Versicherungssumme dem tatsächlichen Wert Ihres Wohngebäudes entsprechen. Dieser wird beispielsweise durch einen Sachverständigen ermittelt. Eine Unterversicherung liegt vor, wenn die Versicherungssumme niedriger ist als der Versicherungswert. Tritt dann ein Schaden ein, wird die Entschädigung anteilig gekürzt. Die Wohngebäudeversicherung verzichtet mit dem Wohnflächenmodell auf die Ermittlung einer konkreten Versicherungssumme und somit auch auf die Anrechnung einer Unterversicherung im Versicherungsfall. Für mehr Informationen sprechen Sie unsere Mitarbeiter an.

Ist auch Rohrbruch versichert?

Rohrbruchschäden sind im Rahmen der Gefahr Leitungswasser mitversichert.

Sämtliche Leistungen werden hier nur vereinfacht dargestellt. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den jeweiligen Versicherungsbedingungen.